Vertretungspläne Archiv
60 - Minuten Grundschule Orientierungsstufe Regionale Schule Schulförderverein Schulsozialarbeit Bibliothek
Klassen 1 bis 4 Klassen 5 bis 9 (10)
Schulgeschichte Pogge Familie
Veranstaltungen Klassenaktivitäten Sport

 

Die Arbeit in der Regionalen Schule

Die Regionale Schule umfasst die Jahrgangstufen 7 bis 10. Ab Klasse 7 gehen die Jugendlichen in abschlussbezogenen Lerngruppen innerhalb ihres Klassenverbandes oder in externen Gruppen ihren Abschlüssen entgegen.

Überreichung des Pogge-Preises

Am Ende des 9. Schuljahres erwerben sie den Schulabschluss "Berufsreife". Bei erfolgreichem Übergang in die 10. Klasse schaffen die Schülerinnen und Schüler die Voraussetzungen zum Erwerb der "Mittleren Reife". Dazu ist für alle die Teilnahme an einer zentralen Abschlussprüfung erforderlich.

Die besten Absolventen jedes Jahrganges werden mit dem Johann-Pogge-Preis geehrt.

nach oben

Klassen

Sport in der schuleigenen TurnhalleFür den Unterricht gilt bei uns das sogenannte Klassenraumprinzip, wonach dieser weitgehend im Raum der Klasse erfolgt. Spezielle Fachräume stehen für die Fächer Biologie, Physik, Chemie, Arbeit-Wirtschaft-Technik, Informatik, Musik, Kunst und Gestaltung, Geschichte und Geografie zur Verfügung. Eine wöchentliche Klassenstunde steht für Schüler und Klassenlehrer gleichermaßen zur Verfügung.

nach oben

Fremdsprachen

Ab Klassenstufe 7 erlernen alle Schülerinnen und Schüler eine zweite Fremdsprache: Französisch oder Russisch. Die Freude am Kennenlernen der Kultur eines anderen Volkes und seiner Sprache steht dabei im Vordergrund. Damit setzen wir die Betonung des Fremdsprachenerwerbs, der bei uns bereits in Klasse 1 beginnt, fort.

Die Teilnahme am Fremdsprachenfest des Landkreises ist jährlich ein Höhepunkt, genauso wie Besuche von Aufführungen englischsprachiger Theaterstücke und Filme.

nach oben

Berufswahl

Die Berufsorientierung nimmt in unserer Regionalen Schule einen breiten Raum ein. Die Nutzung außerschulischer Veranstaltungen wie zum Beispiel Besuche im BIZ, der Job-Factory und die Teilnahme am Girls-Day tragen zur Vorbereitung betrieblicher Praktika bei.

Der Praxislerntag in der Klassenstufe 9 ermöglicht die Sammlung vorberuflicher Erfahrungen in ganz besonderem Maße. Über ein ganzes Schuljahr, wöchentlich jeweils an einem Tag, arbeiten unsere Jugendlichen in ihrem Betrieb. Ein Bewerbungsverfahren, wie für eine richtige Lehrstelle, geht dem voraus. Der Wechsel des Praktikumsbetriebes wird zum Schulhalbjahr angestrebt. Etwa 50 Betriebe unserer Region beteiligen sich an diesem Projekt. Starke Unterstützung erhalten wir hierbei vom BilSE Institut für Bildung und Forschung GmbH in Güstrow.

nach oben

Fortbildung

FORTBILDUNGEN spielen auch im Lehrerberuf eine wichtige Rolle, einerseits um Wissen und Kompetenzen zu erweitern und zum anderen bieten sie eine gute Möglichkeit, einmal innezuhalten und das eigene pädagogische Wirken auch aus der Distanz zu betrachten. So geschehen an der Johann-Pogge-Schule in Lalendorf.

Im Rahmen eines viertägigen Fortbildungsprojektes tauschten sich die Lehrer hier mit Grundschulkollegen aus Bergen zum Thema: „Wie gestalten wir integrativen Unterricht?“ aus. Die Gäste von der Insel verweilten zwei Tage in Lalendorf und Groß Wokern, um sich mit den Bedingungen vor Ort vertraut zu machen und den Unterricht in verschiedenen Klassen und Fächern zu besuchen. Im Herbst wird es einen Gegenbesuch auf Rügen geben. Anhand des gesehenen Unterrichts werden die Kolleginnen anschließend gemeinsam Möglichkeiten der Differenzierung im Unterricht besprechen und Schlussfolgerungen für die eigene Arbeit ableiten.

Unterstützt und angeregt wurde diese schulübergreifende Fortbildung von Frau Birgit Borkenhagen, die als Unterrichtsberaterin in Rostock tätig ist.

nach oben