Vertretungspläne Archiv
60 - Minuten Grundschule Orientierungsstufe Regionale Schule Schulförderverein Schulsozialarbeit Bibliothek
Klassen 1 bis 4 Klassen 5 bis 9 (10)
Schulgeschichte Pogge Familie
Veranstaltungen Klassenaktivitäten Sport

 

Archiv

Unsere Schule wird 40!

Die freie Journalisten Sieglinde Seidel verfasste diesen Artikel über unser SCHULJUBILÄUM für die Schweriner Volkszeitung!

Kein Tag wie jeder andere

Pogge-Schüler gestern (08.07.) an Stationen aktiv / Vor 40 Jahren Schule in Lalendorf eingeweiht
Statt Unterricht in den Räumen, gab es für die Schüler der Pogge-Schule in Lalendorf eine Talente-Show, Stationsbetrieb und ein Schüler-Lehrer-Quiz. Dies hat seinen besonderen Grund: Vor 40 Jahren wurde die Schule eingeweiht. „Wir feiern aber nicht das Gebäude an sich, sondern die Anwesenheit und das Leben der Schüler“, erklärt Schulleiter Ortwin Ackermann.

An den Stationen waren Fingerfertigkeit, Denkfähigkeit und auch Sportlichkeit gefragt. Ob beim Bogenschießen, Schminken, an der Schätzstation oder dem Torwandschießen – überall herrschte reger Betrieb. Zuvor hatten einige Schüler in einer Talente-Show gezeigt, was sie können. Später am Nachmittag waren dann ehemalige Lehrer zu Kaffee und Kuchen eingeladen. Ab 18 Uhr gab es ein Altschälertreffen.

Etwa 350 Schüler besuchen die Schule in Lalendorf, etwa die Hälfte sind Grundschüler und die andere Hälfte wird in der weiterführenden Schule unterrichtet. 29 Lehrer und Mitarbeiter kümmern sich darum, dass die Mädchen und Jungen auf das künftige Leben vorbereitet werden

Was macht die Pogge-Schule aus? „Ich bin das vierte Jahr hier und schätze besonders das Kollegium“, sagt Steffi Gelhar. Die 30-Jährige gehört zu den jüngeren Lehrern. „Neun junge Lehrer haben wir an unserer Schule, das ist ein guter Mix“, sagt Ortwin Ackermann. Auch die Ausstattung der Schule kann sich sehen lassen. „Wir haben hier optimale Sportmöglichkeiten“, sagt Anne Niekrenz.

Am Sonnabend (09.07.) schließt sich an die Festlichkeiten der Schule gleich noch das Dorffest an. Für die Schüler geht es dann in den nächsten beiden Wochen fast normal zu. Am letzten Mittwoch vor den Ferien gibt es die inzwischen traditionelle „Pogge-Wanderung“. Alle Schüer sind dann zu Fuß etwa zehn Kilometer unterwegs.

nach oben

Junge KÜNSTLER gestalten mit Ton an der Johann-Pogge-Schule Lalendorf

junge KünstlerSeit Dezember 2015 gibt es ein ’TON’studio in den Kellerräumen unserer Schule. Dort steht ein großer Brennofen und rund 12 Schüler können hier gemeinsam werkeln und "töpfern". Unsere Kunstlehrerin Frau Röchow erweiterte und frischte extra bei Herrn Armin Rieger, einem Keramikkünstler aus Bergfeld, ihre im Studium erworbenen Kenntnisse auf, so dass sie jetzt den Schülern die Grundlagen und Techniken vermitteln kann.

Im Rahmen der vollen Halbtagsschule und Ganztagsschule sowie auch im Kunstunterricht auf Klassenbasis nutzen die Schüler dieses Angebot sehr gern. Sie haben viel Spaß dabei, selbst etwas zu erschaffen und arbeiten sehr konzentriert und motiviert.

ExponateUnd es ist ein toller Erfolg. Seht selbst, was schon für Exponate entstanden sind, z.B. Eierbecher, Stiftehalter oder die verrückten Waldbewohner.
Ab sofort leisten uns die Pappmaché–Fantasietiere der Klasse 9a Gesellschaft. Sie wachen über das Geschehen im Treppenhaus und beweisen, wie viel Geduld und Fleiß (begonnen in Klasse 8) Schüler in das plastische Arbeiten stecken können. Weitere Beispiele sind menschliche Figuren aus den Klassen 8a und 8b.

Danke, liebe Frau Röchow, für das enorme Engagement!!! Es ist wirklich anerkennenswert.

Anne Niekrenz

nach oben

Traditionelles SOMMERKONZERT –wie gewohnt – ein ERFOLG

MinichorIm(über)vollbesetzten Atrium der Johann-Pogge-Schule in Lalendorf fand am Freitagabend (27.05.2016) das Sommerkonzert statt. Terminlich diesmal nicht im Rahmen des Dorffestes, sondern zu Ehren der Namensgeber der Schule im Zusammenhang mit dem 12.Pogge Symposium. Somit hatten auch die Nachfahren der Familie Pogge die Gelegenheit, sich von den verschiedenen musikalischen Darbietungen inspirieren zu lassen. Und den vielen nationalen und sogar internationalen Gästen wurde nicht zu viel versprochen.

Unter dem Motto “Feel the rhythm“ gab es zahlreiche tolle Beiträge, die vom Tanztheater Buratino, dem Minichor, der Gesangsgruppe, der Schulband Frog Rockers und Solisten am Keyboard, Klavier und Flöte gezeigt wurden.

Moderatoren Die Moderatoren des Abends waren Theresa Bendin und Julia Storm aus der 7. Klasse, sie führten uns durch den musikalisch bunten Abend.











Frau Wurm, Frau Endler und Herr Henning – als Organisatoren - scheuten keine Mühe ein so umfangreiches Programm auf die Beine zu stellen. Auch Herr Kaiser - als Tontechniker - der trotz Rentendaseins immer zur Stelle ist, sei hier positiv erwähnt.

Der Schulförderverein unterstützte das Sommerkonzert mit verschiedenen Leckereien und Getränken.

An dieser Stelle allen Beteiligten ein HERZLICHES DANKESCHÖN für diesen gelungenen Abend.

Anne Niekrenz

nach oben

Gelungene Festveranstaltung

Am Vorabend des Einheitstages fand an der Johann-Pogge-Schule in Lalendorf eine Festveranstaltung zum Gedenken an dieses besondere Ereignis statt. Im gefüllten Atrium gab es ein Festprogramm, in dem thematisch an die aufregende Zeit vor 25 Jahren erinnert wurde.

Zeitzeugen (Eltern, die im Rahmen eines Projektes des Sozialkundeunterrichtes befragt wurden und Lehrer, die anwesend waren) kamen zu Wort, und berichteten von ihren persönlichen Erfahrungen. Es gab dabei emotionale Momente und zum Teil entstand Gänsehautfeeling.

Unser Schulleiter Herr Ackermann hielt eine bewegende Festrede. Julia Storm und Theresa Bendin aus der 7. Klasse führten durch das Programm und stellten anschließend fest, wie interessant es war, über eine Zeit zu erfahren, die geschichtlich gesehen noch gar nicht lange her ist, aber doch so viele Veränderungen mit sich brachte. Umrahmt wurde diese Feierstunde auch von musikalischen Beiträgen des kleinen und großen Chores sowie der Keyboardgruppe.

In Anschluss bestand die Möglichkeit, eine kreativ und fantasiereich gestaltete Ausstellung von Schülerarbeiten zu besuchen. Dabei wurden auch viele persönliche Erinnerungen wach. Unsere Kunstlehrerin Frau Röchow verstand es sehr gut, die Schüler auf diese Thematik ’künstlerisch’ einzustimmen, es sind ganz tolle Exponate entstanden, z.B. kleine Mauerstücke.

Der Schulförderverein unterstützte die Aktion mit selbstgekochter Soljanka und Schmalzstullen.

An dieser Stelle ein HERZLICHES DANKESCHÖN an alle, die zum Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben

Anne Niekrenz

nach oben

25.Jahrestag der Deutschen Einheit und 40 Jahre Johann-Pogge Schule

Das neue Schuljahr 2015/16 hat gerade begonnen. Zwei große Jubiläen werden die Arbeit an unserer Schule in diesem Schuljahr über längere Zeit prägen.

Vor 25 Jahren wurde am 3.Oktober die Deutsche Einheit zunächst formal durch die Bildung eines geeinten Deutschlands hergestellt. Die im Oktober zu Ende gehenden ersten 25 Jahre auf dem Wege auch zur inneren Einheit sind nunmehr gelebte Geschichte.

Wir wollen dieses Jubiläum in unserer Schule feierlich begehen und kündigen hiermit diese Festveranstaltung an:

Anlässlich des 25. Jahrestages der deutschen Einheit findet am FREITAG, dem 2.Oktober 2015, um 18 Uhr im Atrium der Johann-Pogge-Schule Lalendorf eine Festveranstaltung statt.

Diese Einladung richtet sich an die schulische Öffentlichkeit und darüber hinaus an alle Freunde der Schule und die weitere gemeindliche Öffentlichkeit.

Der Festakt von etwa einer Stunde wird getragen von Zeitzeugenaussagen über diese Jahre begleitet von künstlerischen Darbietungen und einer kulinarischen Umrahmung unseres Schulfördervereins.

Mit Beginn des Schuljahres 1976/77 wurde die neu gebaute Schule in Lalendorf in Betrieb genommen und damit umliegende Schulen in Roggow und Vietgest geschlossen. Mit dem Ablauf des aktuellen Schuljahres im Sommer 2016 sind 40 Jahre Schulgeschichte geschrieben. Wir nehmen das zum Anlass am 8.Juli 2016 ein Schulfest zu feiern und rufen schon jetzt zum Altschülertreffen am Abend dieses Tages auf.

Das Festkomitee

nach oben

WeihnachtsMARKT und WeihnachtsKONZERT

... als gemeinsames EVENT an Johann-Pogge-Schule in Lalendorf erfolgreich gestartet.

WeihnachtskonzertAm Samstag vor dem 1.Advent fand an der Johann-Pogge-Schule in Lalendorf eine Veranstaltung der besonderen Art statt. Es wurde von Gewerbetreibenden der Region, Schülern, Eltern und Lehrern sowie dem Schulförderverein ein weihnachtliches Treiben organisiert, bei dem sich alle auf die bevorstehende Adventszeit einstimmen konnten. Festlich geschmückt waren die Schulflure und an verschiedenen Ständen konnte man weihnachtliche Dinge bestaunen und kaufen. Leckereien wie Soljanka, Waffeln und Torten gab es zum Verzehr.

Einen großen stimmungsvollen Tannenbaum - dafür ein HERZLICHES DANKESCHÖN an FAMILIE FROESE als Spenderin- gab es im Atrium zu sehen, wo dann gegen 16.30 Uhr jeder Platz belegt war und alle den Klängen des traditionellen Weihnachtskonzertes lauschen wollten. Und es war wie immer eine "Ohrenweide". Höhepunkte des einstündigen, insgesamt sehr niveauvollen Konzertes gab es viele: der Chor der Grundschüler mit seinen Liedern, Solisten an den Flöten und dem Keyboard, der Auftritt der Singegruppe der älteren Schüler und der Auftritt unserer Schulband unter Leitung und mit Unterstützung von Herrn Jakob Henning, sowie die Instrumentalstücke des Lehrerduos Wurm / Henning auf dem Flügelhorn, der Trompete und der Posaune.

An dieser Stelle nochmals VIELEN DANK AN ALLE, die zum Gelingen dieses Nachmittages beigetragen haben.

Damit ist der Anfang gemacht für etwas Neues hier in Lalendorf: wir wollen erreichen, dass sich die Verbindung von WeihnachtsMARKT und WeihnachtsKONZERT zu einer festen Tradition und somit zur Bereicherung des Lebens in Lalendorf entwickelt.

Und nach dem Weihnachtsmarkt ist vor dem Weihnachtsmarkt: wir laden schon jetzt alle für das kommende Jahr ein, die Lust haben sich hier bei uns mit ihren Basteleien und ihren Waren zu präsentieren. Dabei sein ist alles. Der wirtschaftliche Erfolg wird sich dann einstellen.

Anne Niekrenz

nach oben

Schnuppertag für künftige Fünftklässler

Zu einem Schnuppertag am 27.11.2013 waren alle Schüler/-innen der künftigen 5. Klassen sowie ihre Eltern in die Johann-Pogge-Schule Lalendorf eingeladen.

39 Kinder und zehn Eltern konnten morgens im Atrium begrüßt werden, wo es zünftig mit ein paar lustigen Spielen losging. So lernten sich alle Kinder auf ganz unterschiedliche Art und Weise etwas näher kennen.

Nach dieser ersten Aufregung war Frühstückszeit. Jeder ließ es sich schmecken, um danach gestärkt in die vier 30-minütigen Schnupperstunden zu gehen. Die blaue, gelbe, rote und grüne Gruppe wechselten zwischen Geografie, Physik, AWT und Geschichte. Dies sind alles neue Fächer, die ab der 5. Klasse unterrichtet werden. Auch die Eltern gesellten sich dazu und schnupperten Klassenraumluft - wie früher.

Abschließend fand eine gemeinsame Sportstunde statt, in der nicht nur Weihnachtsbäume mit verschiedenen Kugeln geschmückt wurden, sondern auch noch ständig Schiffe untergingen, von denen sich jeder so schnell wie möglich retten musste. Hier waren neben Schnelligkeit und Gewandtheit auch Teamgeist gefragt.

Schülern und Eltern hat es gefallen und die künftigen Lehrer und Lehrerinnen freuen sich bereits auf das neue Schuljahr.

Ortwin Ackermann - Schulleiter

nach oben

Johann-Pogge-Schule Lalendorf mit Lindenschule Groß Wokern = Gute Schule

Diese plakative Überschrift mag nach Eigenlob klingen. Das Lob kommt hier jedoch von ganz offizieller Seite: Externe Evaluation durch das Institut für Qualitätssicherung beim Bildungsministerium.

Das Schulgesetz für MV verpflichtet seit 2006 alle staatlichen Schulen, Maßnahmen zur Verbesserung der Qualität ihrer Arbeit in verschiedenen Bereichen zu ergreifen. Die Umsetzung wird im Abstand von 5 Jahren kontrolliert: Befragungen von Schülern, Eltern, Lehrern sowie Vertretern des Schulträgers gehören genauso dazu wie das intensive Aktenstudium. Kern der Qualitätskontrolle ist der dreitägige Schulbesuch durch ein EVA-Team. Die Evaluation im September 2013 war nach 2007 und 2012 nun die dritte in Folge. Während in den Jahren 2007 und 2012 die Regionale Schule, also die Klassen von 5 - 10 im Lichte standen, wurde aktuell die Grundschule begutachtet.

Das Fazit: die Grundschule in Lalendorf mit ihrer Außenstelle in Groß Wokern kann man mit Recht eine Gute Schule nennen. Bereits der EVA-Bericht aus dem Jahre 2012 attestierte unserer Oberstufe ein gleichlautendes Qualitätssiegel. Dieses Ergebnis ist ein Erfolg aller Grundschullehrerinnen, aller Schülerinnen und Schüler, aber auch der Eltern dieser Kinder. Gute Erziehungsarbeit zu Hause wird bei uns durch beste Bildungs- und Erziehungsarbeit ergänzt. Gut gelaunte, leistungsfähige Kinder sind zu erwarten, wenn Sie Ihr Kind in unsere Schule schicken.

Wir bedanken uns mit dieser Veröffentlichung bei allen Trägern dieses Erfolges: Lehrerinnen und Lehrer, Schülerinnen und Schülern, Müttern und Vätern dem Bürgermeister und den Gemeindevertretern. Danke!

Ortwin Ackermann - Schulleiter

nach oben